Das Encoding ist für die native, digitale Bearbeitung unverzichtbar. Jedes Mal, wenn Sie ein Format in ein anderes bringen möchten, benötigen Sie einen Encoder. Es gibt sehr leistungsfähige Encoder als Freeware (kostenlos), aber nur für Windows. Macintosh bietet ebenfalls Encoder an, die sind aber alle kostenpflichtig und nur in der höheren Preisklasse wirklich benutzbar. Mit so einer Software muss man sich wirklich befassen und immer wieder probieren, bis man das beste Ergebnis erzielt, weil man damit sehr viel einstellen kann. Wenn Sie die optimale Einstellung gefunden haben, speichern Sie sie einfach ab und benutzen sie immer wieder. Ich arbeite hauptsächlich mit DVD2AVI , Tempenc und XMPG. Im Prinzip funktionieren alle folgendermassen: Sie öffnen die zu encodierende Videodatei mit dem Encoder. Im Vorschaufenster wird Ihnen der Clip angezeigt. Bestimmen Sie nun mit den Reglern unterhalb des Vorschaufensters den Einstieg und den Ausstieg. Oben wählen Sie bei Audio "decode", bei Video müssen Sie einen DV-Codec wählen, den normalerweise Ihr Schnittprogramm zur Verfügung stellt (falls nicht, müssen Sie das Schnittprogramm über die Plugins registrieren). Wenn Sie keinen Codec wählen, schreibt Ihr Rechner 30 MB pro Sekunde, da kann man sich schnell ausrechnen, wann die Festplatte voll ist ("uncompressed video"). Manche Encoder legen den Ton als separate Wav-Datei ab, das ist völlig in Ordnung. Ton und Bild importieren Sie dann in Ihr Schnittprogramm, es läuft dann absolut synchron (Timestamps). Wenn Sie ganze Spielfilme encodieren wollen, sollten Sie auf einen Hardware-Encoder zurückgreifen. Das ist eine spezielle Video-Platine.

Wenn Ihnen das alles zu technisch ist, besorgen Sie sich einen Pioneer Festplattenrekorder. Der verfügt als einziges Gerät über einen digitalen Ausgang. Damit können Sie DVDs direkt als DVAVI einspielen. Wenn die DVD nicht störungsfrei oder gar nicht läuft, brauchen Sie doch einen Encoder. Einem Encoder ist es nämlich egal, ob die Scheibe läuft oder nicht, solange die Dateien lesbar sind. Ausserdem erzielen sie das bessere Bildergebnis.